Flugzeug Sitzplatz buchen
[ Clever buchen ][ World of Flying ]

5 Tipps, wie ihr den besten Platz im Flugzeug ergattert!

Die stressige Anreise und das Schlange Stehen am Check-In und beim Sicherheitscheck sind erledigt, der Sitzplatz im Flieger ist gefunden. Spätestens jetzt ist Zeit für Urlaubsstimmung und pure Vorfreude auf den diesjährigen Ferienort. Oder?

Landet man im Flugzeug auf einem schlechten Sitzplatz, kann auch ein Flug nochmal ganz schön anstrengend werden. Der Sitznachbar schnarcht, auf den engen Sitzen hat man mehr Körperkontakt als eigentlich gewünscht und den Kampf um die Armlehne ging auch schon wieder verloren?

So wird der eigentliche Urlaub dann wieder einmal um ein paar Stunden nach hinten verschoben. Gerade bei Langstreckenflügen zieht sich diese Zeit dann gerne Mal wie ein zäher Kaugummi. Dabei hat man von der Flugbuchung bis zum Abflug noch eine Menge Chancen, sich einen angenehmen Platz zu ergattern.

In den letzten Jahren bin ich sehr viel unterwegs gewesen, habe fast jeden Kontinent besucht und dementsprechend viel Zeit in Flugzeugen verbracht. Mit der Zeit habe ich so einige Tricks gelernt – hier sind meine besten Tipps, wie ihr euch die besten Plätze im Flieger sichert!

Stewardess Sitzplatz Flugzeug

1. Online einchecken!

Bei den allermeisten Airlines kann man heutzutage online einchecken – das solltet ihr unbedingt nutzen! Es lohnt sich, taktisch zu denken und mehrmals auf der Check-In-Seite vorbeizuschauen, bevor ihr euch auf einen Sitzplatz festlegt.

Zu Beginn der Eincheck-Phase sieht der Sitzplan zwar noch schön leer aus, aber wenn ihr euch da einen Platz sichert, kann es gut passieren, dass sich später irgendjemand direkt daneben setzt – und das wollen wir doch verhindern, oder?

Also: Erst einen Platz aussuchen, wenn sich die Reihen langsam gefüllt haben und absehbar ist, wo noch was frei bleiben könnte.

2. Mittelplatz frei lassen!

Den Sitzplan solltet ihr euch beim Einchecken echt genau anschauen. Oberste Prämisse: Ihr wollt einen freien Mittelplatz neben euch! Mittelplätze sind am unbeliebtesten, wer will sich schon zwischen zwei Fremde quetschen? Niemand wählt so einen Sitzplatz freiwillig und auch das Airline-Personal wartet bis zum Schluss, bevor es jemandem einen dieser Plätze zuteilt.

Reist ihr zu zweit und das Flugzeug ist in Dreierreihen eingeteilt? Bucht Gang- und Fensterplatz und lasst den mittleren Sitz erstmal frei. Wenn ihr Glück habt, bleibt er das! Im schlimmsten Fall tauscht ihr an Bord nochmal den Platz mit eurem unbekannten Sitznachbar – der wird sich dann seinerseits freuen, am Gang oder am Fenster sitzen zu dürfen.

Aber auch, wenn ihr alleine reist, lohnt es sich, einen der äußeren Plätze zu buchen und zu hoffen, dass der Mittelplatz frei bleibt.

→ Hier findet ihr noch mehr Tipps für entspanntes Fliegen!

beste Sitzplätze Flugzeug

3. Kenne die Besonderheiten!

In jedem Flugzeug gibt es besonders gute und besonders schlechte Plätze. In Maschinen ohne Business oder First Class bietet zum Beispiel oft die allererste Reihe am meisten Beinfreiheit. Außerdem besteht hier auch nicht das Risiko, dass euer Vordermann seine Lehne nach hinten klappt und euch so kostbaren Raum nimmt.

Aber auch, wenn es vorne Plätze für die Schönen und Reichen gibt: Die erste Reihe dahinter bietet oft ein paar Zentimeter mehr Platz – damit der Vorhang zwischen den Klassen nicht im Weg hängt.

Turbulenzen bekommt man am wenigsten direkt über den Tragflächen zu spüren – rutscht man dort allerdings eine Reihe zu weit nach hinten, ist der Lärm der Triebwerke dort lauter. Der hintere Bereich des Flugzeugs wird meistens zuletzt belegt, wodurch dort die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, mehrere zusammen hängende freie Plätze zu finden.

Die letzte Reihe sollte man sich aber nicht aussuchen: Hier lassen sich die Rücklehnen nicht verstellen und außerdem sind hier oft die Toiletten – das sorgt für viel Verkehr und eine unruhige Stimmung rund um diese Plätze.

Übrigens hat jeder Flugzeugtyp so seine Eigenheiten: Auf seatguru.com werden einzelne Sitzplätze in verschiedenen Fliegern von den Fluggästen bewertet – ein guter Anhaltspunkt für die Sitzplatzreservierung!

Wartehalle Flughafen Boarding

4. Spät einsteigen!

Wenn ich in der Abflughalle sitze, wundere ich mich jedes Mal wieder aufs Neue, wie viele Leute offensichtlich gerne in Schlangen stehen: Sobald der erste Aufruf zum Boarding kommt, springen viele Flugreise von ihren Plätzen – nur, um sich dann minutenlang anzustellen.

Ich selber lehne mich dann nochmal zurück und vertiefe mich wieder in meinen Kindle. Meist versuche ich, wirklich als letzter einzusteigen! Neben der Tatsache, dass ich mir das Schlange Stehen spare, hat es einen ganz entscheidenden Vorteil: Kurz nachdem ich im Flieger bin, kommt die Ansage „Boarding completed“.

Ich habe schon beim Einsteigen die Flugkabine nach nebeneinander liegenden, freien Plätzen gescannt – habe ich sie gefunden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sie zu belegen. Übrigens ist das auch ein Grund dafür, dass ich mir meist Gangplätze buche – nur von dort aus bin ich schnell genug bei meinem „Doppelsitz“.

5. Flugbegleiter fragen

Meine Erfahrung bei allen Airlines ist: Flugbegleiter versuchen wirklich alles, einem den Flug so angenehm wie möglich zu gestalten, wenn es ihnen möglich ist. So lohnt es sich oft, beim Einsteigen einfach nach freien Plätzen zu fragen. Wenn es welche gibt, verraten sie es auf jeden Fall gerne.

Allerdings ist dabei – wie so oft im Leben – Freundlichkeit oft entscheidend. Manchmal hilft es auch, zu erklären, warum man so eine „Sonderbehandlung“ braucht: Gesundheitliche Beschwerden sind zum Beispiel gute Argumente, vielleicht steckt einem ja auch schon ein langer Flug in den Knochen?

Ein bisschen flunkern ist ebenso erlaubt, wie ein bisschen flirten – lasst euren Charme spielen!

Extra-Tipp: Seid gut ausgerüstet!

Stewardess Flug Einchecken

Selbst, wenn man alle diese Tipps beachtet: Es kann natürlich immer passieren, dass man auf einem schlechten Sitzplatz landet. Da muss man dann durch! Aber mit ein paar simplen Ausrüstungsgegenständen kann man seine Situation verbessern.

Dazu gehören auf jeden Fall (unbedingt und sowieso auf jeder Reise!) Oropax und eine Schlafmaske, um Licht und Lärm auszublenden. Dazu habe ich generell auf allen Flügen, die länger als eine Stunde dauern, eine Jogginghose an. Bloß keine enge Jeans oder andere unbequeme Hosen. Ein Reisekissen gehört eigentlich auch ins Gepäck.

Wer dafür keinen Platz hat: Einfach einen Jute- oder Netzbeutel einpacken und mit Tshirts und Unterwäsche voll stopfen – fertig ist das perfekte Kopfkissen für das Flugzeug!

Habt ihr noch gute Tipps auf Lager? Teilt sie mit uns in den Kommentaren!

Tags: , , , ,

3 Comments

  1. Heutemorgen habe ich 2 Flugtickets gebucht mit Bravofly. Es geht um einen Flug von Düsseldorf nach Chicago. Bravofly bietet an: Abflug Düsseldorf 13.50 uhr mit BA, Ankunft Londen Heathrow 14.25 U. Zwischenstop bis 17.00 Uhr. Ankunft Chicago 19.45 Uhr.
    Ich habe gezahlt mit Sofort GmbH (Bravofly SA) Kurz nachher bekam ich die Bestätigung aber da ist die Abflugzeit 13.35 Uhr und die Reise geht nicht nach London Heathrow aber nach London City Airport. In der Zwischenstopzeit von 3.15 Stunde ist es fast unmöglich London Heatrow zu erreichen. Bravofly hat keine email Adresse und telefonisch aus den Niederlanden kaum zu erreichen, und auch noch nur in der englische Sprache. Wie soll ich dies lösen? Ich brauche nur die Abflugzeit von 13.50 Uhr u8nd nach London Heathrow.

    1. Hallo Herr Geerards, ich habe eine Telefonnummer von Bravofly gefunden: 0900 100 0341 (0,50€/Anruf) wo Sie zwischen 08:00-18:00 Uhr anrufen können. Die Menüsprache ist Englisch. Wenn Sie Deutsch bevorzugen können Sie auch auf der deutschen Hotline anrufen: 01805 892040 (0,14€/Minute). Ansonsten finden Sie hier mehr Informationen zu dem Thema: http://www.bravofly.de/content/ted/servicezentrum.html

      Der Kundenservice kann Ihnen telefonisch sicher helfen, den Flug umzubuchen bzw. die Buchungseinzelheiten zu klären.
      Viele Grüße,
      Ihr billigflieger.de-Team

Send a Comment

Your email address will not be published.