Piloten im Cockpit
[ Jobs rund um das Reisen ][ Sonstiges ]

Berufsbild: Pilot/in

Die Sonne immer über den Wolken sehen – Von vielen ist es ein ganz großer Traum, aber nicht alle schaffen den Eignungstest vor Beginn der Ausbildung oder es scheitert an bestimmten Voraussetzungen der Flugtauglichkeit.

Ausbildung zum Pilot

Die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer dauert ein bis zwei Jahre und wird von privaten Flugschulen und Flugschulen von Luftverkehrsgesellschaften angeboten. Auch ein Studium ist möglich. Ein anderer Weg ist die selbstfinanzierte Ausbildung. Sie kann in verschiedenen Modulen abgelegt werden und ist somit auch berufsbegleitend möglich. Pilotenlizenzen werden in Stufen erworben. Vor Ausbildungsbeginn müssen ein Eignungstest und eine Untersuchung auf Flugtauglichkeit absolviert werden.

Nach bestandener Ausbildung können Piloten bei Linien- und Charterfluggesellschaften oder im öffentlichen Dienst (Bundeswehr, Luftfahrt-Bundesamt) beschäftigt sein.
Bis man als ausgebildeter Pilot ein Flugzeug selbst fliegen darf, verstreicht noch einige Zeit. Der Berufsweg eines Piloten startet immer als Co-Pilot und erst nach zahlreichen Flugstunden und erweiterten Trainings kann der Platz eines Kapitäns eingenommen werden. Bei der Lufthansa benötigt ein Co-Pilot circa 5000 Flugstunden, bis er als Senior First Officer auf Langstreckenflügen den Kapitän während dessen Ruhezeiten vertreten kann.

Stewardess Flug Einchecken

 

Die meisten Airlines bilden Nachwuchs aus. Die größte deutsche Fluglinie ist nach wie vor die Lufthansa. Jährlich werden hier bis zu 250 junge Nachwuchsflugzeugführer ausgebildet. Auch sind heute noch die Chancen der Übernahme gut.

Was muss ich für Fähigkeiten mitbringen?

Voraussetzungen für die Ausbildung sind unter anderem ein gutes technisches Verständnis, Sehvermögen, Raumorientierung, Reaktionsvermögen, ausgeprägte emotionale Stabilität sowie Handlungs- und Sozialkompetenz, hohes Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, ein gewisses Maß an Führungspersönlichkeit und das flugmedizinische Tauglichkeitszeugnis.

Tätigkeitsschwerpunkte im Piloten-Job sind das Bedienen und Überwachen von zahlreichen computergestützen Bordinstrumente, das Organisieren des gesamten Flugablaufs vom Start bis zur Landung sowie ablauforganisatorische Arbeiten, wie Flugunterlagen prüfen, Wetterdaten analysieren, Flugpläne erstellen, Flugrouten festlegen und die Verkehrssicherheit des Flugzeugs und der Instrumente überprüfen.

Der Beruf des Piloten gehört zu den angesehensten Deutschlands. Somit wird er auch entsprechend vergütet. Das Jahresgehalt kann bei rund 60.000 € anfangen. Von dem Gehalt müssen in den meisten Fällen die Raten für das Ausbildungsdarlehen zurück bezahlt werden. Der Verdienst steigt tariflich nach Flugerfahrung, Dauer der Firmenzugehörigkeit und Fluggesellschaft.

Tags: ,

Send a Comment

Your email address will not be published.