Game of Thrones
[ Afrika ][ Europa ][ Reiseziele ][ Service: Tipps & Tricks ]

Traumhafte Kulisse: Das sind die schönsten „Game of Thrones“-Drehorte

ENDLICH. ENDLICH. ENDLICH – „Game of Thrones“ kommt heute, am 24. April 2016, mit der sechsten Staffel ENDLICH zurück ins Fernsehen. Die Fans können aufatmen, das Warten hat ein Ende. Wer also die neue Staffel sofort und gleich sehen will, sollte sich einen Sky-Account zulegen. Denn dort wird heute Nacht, zeitgleich mit der US-Veröffentlichung, die Premieren-Folge ausgestrahlt. Dabei handelt es sich erstmal um die Originalfassung, doch die deutsche Übersetzung folgt einen Tag später, am 25.4.2016.

Game Of Thrones
Game of Thrones – Copyright tvseriesfinale.com

„Game of Thrones“ heißt in Deutsch auch „Das Lied von Eis und Feuer“ – und genauso sehen auch die Drehorte aus: heiß-sonnig und eisig-kalt. Und trotz der Extreme will man sich keinen davon entgehen lassen. Also während wir sehnsüchtig auf die 6. Staffel warten – ja auch ein paar Stunden können sich lang anfühlen – planen wir schonmal unsere nächsten Urlaub. Also ab nach…

„King’s Landing“ a.k.a Dubrovnik in Kroatien

Game of Thrones

Die Schlacht von Blackwater, die Red Keep, die Wassergärten von King’s Landing – und wir mittendrin! Ab der zweiten Staffel von „Game of Thrones“ wurde die Hauptstadt von Westeros nach Kroatien und genauer in die Stadt Dubrovnika verlegt. Das Fort Lovrijenac wurde zur Red Keep, die umliegende Küste von Dubrovnika ist der perfekte Drehort für die ausladende Schlacht von Blackwater. Und im Trsteno Arboretum wurden die Ausschnitte der Wassergärten gefilmtDoch nicht nur Szenen aus King’s Landing wurden hier gefilmt: Der berühmte Minceta Turm dient als Außenfassade von dem „House of The Undying“. Und die nahegelegene Insel Lokrum wurde schnell mal zur Handelsstadt Qarth verwandelt.

Also ein wahres Paradies für alle großen Fans der Erfolgs-Serie. Jetzt heißt es: Die erste Folge gucken, dann Koffer packen und eine Woche die Luft von Game of Thrones schnuppern: Flüge gibt es hier ab 132 Euro.

„Beyond the Wall“ a.k.a. die Gletscher in Island

Game of Thrones
So traumhaft schön kann Island sein und deswegen würden hier auch so viele der Szenen aus Game of Thrones gedreht.

Brrr, ist das kalt hier! Doch Beyond the Wall hat niemand mit Sandstürmen und tropischen Wetter gerechnet. Deswegen ist es auch keine Überraschung, dass es an den Drehorten in Island schnell mal bis zu – 30 Grad werden kann. Und trotzdem will man unbedingt hinfahren, denn das Naturspektakel ist einmalig. Außerdem war es der Film-Crew wichtig, dass in der Serie auch genauso darzustellen.
Einen Tipp: Nehmt Blatt und Stift mit auf die Reise zu den Drehorten. Falls ihr Euch mal verirrt, könnt ihr den Einheimischen die Namen der Orte aufschreiben, denn Aussprechen ist schier unmöglich:
Die Berge von Höfðabrekkuheiði und die Gletscher von Vatnajökull, Svínafellsjökull und Snæfellsjökull waren Schauplätze der Fist of the First Men, sowie der harschen Umgebung der Frostfangs in der zweiten Staffel. Mance Ryders Camp wurde auf dem Naturschutzgebiet des Myvatn-See, einem gefrorenen Lava-Feld, aufgeschlagen.

Game of Thrones
In Island in der Grjótagjá-Höhle gibt es eine heiße Quelle, die zum Drehort intimer Stunden zwischen Jon Snow und Ygritte wurde.

Die heiße Quelle, in der Jon Snow und Ygritte sich vergnügten, ist eine beliebte Touri-Badestelle und heißt Grjótagjá Höhle.
Also alle Thermounterwäsche, die man besitzt, rein in den Koffer und los geht es nach Island: Flüge nach Keflavík gibt es hier schon ab 181 Euro.

„Yunkai“, „Pentos“ & „Astapor“ a.k.a. Marokko

Game of Thrones
Ait-Ben-Haddou in Marokko ist Schauplatz der Städte Yunkai und Pentos.

Heiße Sommertage, gelbe Ziegel, bröckelnde Gemäuer und hohe Stufenpyramiden – Yunkai gilt nicht nur als die Gelbe Stadt, sondern ist auch als die kleinste der ehemaligen Sklavenstädte von Essos bekannt. Und für diese besonders heiß aussehenden Szenen hat die Game of Thrones-Crew mit der historischen Stadt Aït-Ben-Haddou vorlieb genommen. Doch die UNESCO Weltkulturerbestätte diente nicht nur als Drehort für Yunkai, sondern auch gleichzeitig die größte aller Free Cities, Pentos. Unvergesslich sind die Szenen, die Daenerys Targaryen dort vor ihrer Hochzeit verbracht hat.

Game of Thrones
Essaouira in Marokko dient als Drehort für die Stadt Astapor

Eine weitere UNESCO Weltkulturerbestätte und Drehort von Game of Thrones ist die Stadt Essaouira, die als Schauplatz für die Sklavenstadt Astapor diente. Unbedingt den Plaza of Pride und den Palace of the Good Masters anschauen!
Also leicht packen, denn es wird heiß und tauche ein in die Welt von Drachenkönigin Daenerys: Flüge nach Marokko gibt es hier schon ab 192 Euro.

Winterfell a.k.a. Belfast in Irland

Game Of Thrones
Die nordirische Landschaft dient als ein perfekter Drehort für Game of Thrones.

Wer einmal alles will, ist in der irischen Stadt Belfast sehr richtig. Oder besser gesagt: Rund um die nördliche Hauptstadt!  Denn ganz in der Nähe befinden sich unzählige Drehorte der beliebten Fantasy-Serie. Zum Beispiel die Dark Hedges von Ballymoney, die Buchenalle durch die Arya Stark in Richtung Norden flüchtete.

Game of Thrones
Die Dark Hedges von Ballymoney oder auch der Königsweg in Richtung Norden.

Oder ganz beliebt: Das nordirische Schloss Castle Ward in County Down, dass als Winterfell dient. Und wer es so richtig authentisch will, kann dort in die Rolle der Starks schlüpfen und seine Bogenschießtalente austesten. Auch der Tollymore Forest Park in Newcastle ist Schauplatz vieler Szenen von Winterfell, aber auch der unwirtlichen Iron Islands. Für alle Abenteuer-Freunde: Das Shadow Baby von Melisandre kam in den Höhlen von Cushendum zur Welt. Und für alle anderen lohnt sich ein Trip zu den Titanic Studios in Belfast, denn dort wurden sehr viele Szenen aus allen 5 Staffeln gedreht. Also pack deine Freunde ein und los geht’s nach Belfast: Flüge dahin gibt es hier.

Tags: , , , , ,

1 Comment

  1. Eine faszinierende Serie, ich kann es kaum abwarten bis die 6. Staffel im Free-TV läuft. Auch Eure Auflistung der imposanten Drehorte ist super, da möchte man am Liebsten gleich hinfliegen.

    Übrigens: Das beeindruckende „Azure Window“ auf Gozo bei Malta dürft Ihr in dieser Aufzählung eigentlich nicht vergessen. Bilder davon gibt es auch auf meinem Reiseblog… 😉

Send a Comment

Your email address will not be published.