[ Home ][ Inspiration ][ Sonstiges ]

Halloween – Die gruseligste Nacht des Jahres

In rund zwei Wochen ist es wieder so weit: In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November werden auch in Deutschland wieder viele Halloween-Partys zelebriert und Kinder fragen nach „Süßem oder Sauren“ an Haustüren.

Der Ursprung von Halloween

Das Wort „Halloween“ leitet sich von „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen am 1. November ab. Es handelt sich dabei also um den Namen katholischen Ursprungs.
Das ursprüngliche Fest, das auf den Halloweenbrauch zurückgeht, ist das keltische „Samhain“ aus dem fünften Jahrhundert v. Chr., denn der 31. Oktober ist der keltische Neujahrstag.
Die Kelten waren der Auffassung, dass an diesem Tag die Welt der Lebenden mit der der Toten zusammentrifft und sich vermischt. Die Toten haben somit nur an diesem Tag die Chance von der Seele eines Lebenden Besitz zu ergreifen, welches wiederum die einzige Möglichkeit auf ein Leben nach dem Tod ist.
Um von den Toten nicht erkannt zu werden oder um diese abzuschrecken, verkleideten sich die Menschen an Halloween mit gruseligen Masken und zogen laut durch die Gegend, um die Geister davon abzuhalten, von Ihnen und ihrer Seele Besitz zu ergreifen.
Irgendwann haben dann die Römer die Praktiken der Kelten übernommen und an ihre eigenen religiösen Vorstellungen angepasst. Das Verstecken vor dem Tod war ebenso im katholischen Irland verbreitet. Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt originär aus Irland. Irische Einwanderer brachten Halloween in den 1840er Jahren in die USA, wo es seitdem mit sehr viel Aufwand gefeiert wird. Seit den 1990er Jahren verbreiten sich die Bräuche weiter nach Europa aus.

Halloween ist also keine Erfindung der Amerikaner, wie die meisten denken, sondern eine Vermischung von keltischen und christlichen Praktiken sowie einer alten irischen Erzählung.

Autumn still life with pumpkins, corncobs and leaves on wooden background

Halloween Aktivitäten

Eine der bestinsziniertesten Veranstaltungen (und die älteste in Deutschland), bietet sicherlich die Burg Falkenstein in der Nähe von Darmstadt, die sich jedes Jahr um diese Jahreszeit in die “Burg Frankenstein” verwandelt.
Flüge gibt es zum Beispiel ab 81 Euro von Berlin nach Frankfurt.  Von Frankfurt sind es dann noch rund 27 km zum Burg-Spektakel.

In Hamburg wird seit einigen Jahren die Beiss mich-Veranstaltung in den Katakomben des Rathauses organisiert.
Flüge in die Hansestadt findet ihr ab 48 Euro bei uns.

Oder wieso nicht gleich die Gruselparty mit einem Kurztrip nach Irland verknüpfen?
Hier erwartet euch die schaurige Attraktion „Castle Dracula„.
Ab 108 Euro fliegt ihr nach Dublin.

Halloween Kostüme

Und wem noch Rezeptideen für die schaurig-schöne Feier fehlen, der findet sie bei den Kollegen von LECKER.

Wir wünschen Happy Halloween!

Tags:

3 Comments

Send a Comment

Your email address will not be published.