[ Europa ][ Home ][ Meine Stadt ][ Reiseziele ]

Meine Stadt: Stockholm

Drei Tage in Schwedens Hauptstadt: Sightseeing, Mode und Fika

Während meines Auslandsstudiums in Südschweden durfte ein Besuch in der Hauptstadt natürlich nicht fehlen. Kurzerhand schnappten meine Freundin und ich uns ein paar Klamotten, um in den frühen Morgenstunden mit dem Reisebus in die Großstadt aufzubrechen. Einige Stunden später befanden wir uns plötzlich in einer komplett neuen Umgebung: Vom eher ländlichen, kleinstädtischen und grünen Småland zur lebendigen Metropole voller großer, blonder, gutaussehendender Menschen, Bars und Geschäfte soweit das Auge reicht.

Um unser studentisches Budget in ein paar Drinks und Shopping investieren zu können, mieteten wir uns ein Bett im Hostel. Das Praktische daran ist, auf andere Reisende zu treffen, und sich gleich mit den nötigen Infos zu „must-sees“ und lokalen Tipps auszustatten. Ein besonders guter Tipp war die Nutzung der städtischen Fahrräder. Hier muss man sich lediglich eine Citybike-Karte kaufen, um dann an verschiedenen Orten in der Innenstadt Fahrräder ausleihen zu können. Ein 3-Tages Pass kostet umgerechnet circa 17€ – bei schönem Wetter eine perfekte Alternative zu Metros & Co.

Stockholm im Sommer ist traumhaft: die langen Nächte, an denen es kaum dunkel wird, das pulsierendes Nachtleben, und Schwedens leckere Spezialität Zimtschnecken ziehen Touristen besonders im Sommer an. Nebenbei  könnt ihr euch alle Sehenswürdigkeiten anschauen, die Schwedische Kultur kennen lernen und außerdem die neuesten Mode-Trends mit nach Hause nehmen!

Blick auf die Altstadt
Blick auf die Altstadt

Highlight #1: Fashion!

Die skandinavische Metropole punktet besonders bei Modeliebhabern in zwei Punkten: Vielfalt und Aktualität. In zahlreichen Schuh-, Schmuck und Klamottenläden können sich die Fashionlovers mit den Trends von morgen einkleiden. Schweden ist dem Rest Europas in Sachen Mode immer einen Schritt voraus – und wer will nicht top gestylt vom Städtetrip nach Hause kommen? Wer bei den Jung-Designern nichts findet, kann sich natürlich auch bei den großen Marken austoben. Ein Hot-Spot ist hier auf jeden Fall Östermalm: viele kleine süße Boutiquen, Shops und Geschäfte mit exklusivem schwedischem und internationalem Design.

Etwas ausgefallener wird es dann auf Södermalm: Auf der Hauptstraße ‚Götgatan‘ finden sich Retro-Shops, Secondhandware und unabhängige Labels und Designer. Ein gelungener Shopping-Abschluss findet sich dann in der Altstadt, Gamla Stan, wo sich neben der Modeliebe auch die Sightseeing-Komponente zufriedenstellen lässt. Beim Flanieren durch die schiefen Häuschen und gepflasterten Gassen kommt man am königlichen Schloss und gotischen Kirchen vorbei. Eine Kaffeepause, die schwedische „Fika“, konnten wir dank zahlreicher Cafés mit Kaffee to go und Zimtschnecke am Ufer verbringen und den Schiffen zuschauen.

 

Highlight #2: Sightseeing-Bike Tour!

Da wir uns bestes Wetter zum Erkunden der Stadt ausgesucht hatten, bot sich eine Fahrradtour durch Stockholm bestens an. Wir starteten in Richtung Kungsholmen (Königsinsel), die wir fast komplett umrundeten. Die schöne Promenadenstrecke am Ufer passiert kleine Schiffchen und das Schloss Karlberg, welches inzwischen die weltälteste Kadettenschule ist. Von Kungsholmen kommt man über eine lange Brücke nach Langholmen, und von dort aus dann nach Södermalm. An der ‚Söder Mälarstrand‘ fährt man an zahllosen Schiffen und dem Stadthaus von Stockholm vorbei, welches den Sitz der Stadtregierung und des Stadtparlamentes beherbergt.

Die Fahrradroute geht weiter zur nächsten Sehenswürdigkeit: dem Stockholmer Schloss in der Altstadt. Einige Teile des Schlosses können heute besichtigt werden, außerdem befinden sich das Schlossmuseum, das Antikmuseum Gustav III., sowie die Schatzkammer und die königliche Rüstkammer im Schloss. Täglich wird um 12:15 Uhr die Ablösung der Palastwache in historischen Uniformen gefeiert.
Danach folgt ein fantastischer Ausblick über die Brücke ‚Skeppsholmsbron‘ von der es auf die kleine Insel neben Gamla Stan geht. Hier ist ein Foto auf der bekannten Brücke mit der Kronenverzierung Pflicht! Außerdem ist es möglich das Museum für moderne Kunst zu besuchen.

Die Endstation der Route ist die ‚grüne Lunge‘ Stockholms: Djurgarden. Hier kommt man über die Straße ‚Strandvägen‘ und durch den ‚Nobelparken‘ noch an einigen weiteren Museen sowie hübschen Häuserfassaden und Schiffen vorbei, und landet schließlich im Kunglinga Djurgarden, einer riesigen Grünfläche auf der Insel. Das Fahrradfahren macht hier umso mehr Spaß! Über die Promenadenstraße kommt man schließlich am Nordischen Museum vorbei, und landet vor dem Vasa Museum. Nicht nur kulturell wird euch hier einiges geboten, die große grüne Wiese mit Blick auf das Wasser lädt zu einer entspannenden Pause und natürlich einer weiteren ‚Fika‘ ein! (Die gesamte über Google Maps findet ihr unten noch einmal in der Bildergalerie).

Söder Mälarstrand
Söder Mälarstrand

Highlight #3: Sunset auf dem Skinnarviksberget

Einen besonderen Insider-Tipp für einen entspannten Abend hat uns ein Bekannter gegeben, der in Stockholm wohnt: Der Skinnarviksberget ist unter locals für seine spektakulären Sonnenuntergänge bekannt! Mitten in Södermalm ist der Berg fußläufig zu erreichen und bietet einen tollen Blick auf Stockholm! Im Sommer ist der Berg ein super Hotspot für Picknicks, Essen, Musik hören und entspanntem Beisammensein junger Schweden. Hier kann man dank der Höhe die Sonne bis zum letzten Moment genießen – und dann einen wunderschönen Sonnenuntergang über Kungsholmen erleben: der beste Platz für einen unvergesslichen Ausklang unseres Stockholm-Trips!

Sundown at Skinnarviksberget
Sundown at Skinnarviksberget

Günstige Flüge nach Stockholm findet ihr schon ab 52€!

Tags: , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.