Fjord in Norwegen
[ Europa ][ Fernweh-Videos ][ Reiseziele ][ Skandinavien ]

Norwegen, das Abenteuer-Paradies im Norden

Türkisblaue Fjorde, tiefgrüne Bergwälder, schroffe Felsformationen, Bergseen und Wasserfälle an jeder Ecke: Die Suche nach einem guten Fotomotiv ist einfach in Norwegen. Bei einer Reise durch das Land im hohen Norden Europas jagt ein Postkartenmotiv das Nächste. Aber die einzigartige Landschaft Norwegens hat nicht nur Fotoliebhabern was zu bieten: Abenteuer-, Outdoor- und Extremsportfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Die beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in Norwegen

Wandern Norwegen

Wandern

Fast jeder Norweger wandert gerne. Kein Wunder, denn das Land ist ein einziges Wanderparadies. Der Norwegische Wanderverein („DNT) hat insgesamt schon über 20.000 Kilometer Wanderwege markiert und es kommen laufend neue Trails dazu. An vielen Stellen gibt es Berghütten, in denen man günstig in der norwegischen Wildnis übernachten kann. Immer wieder ergeben sich atemberaubende Aussichten auf die Berg- und Fjordlandschaft.

Ziele der Wanderwege sind oft spektakuläre Orte wie der Preikestolen und der Kjerag bei Stavanger oder die Trolltunga bei Odda im norwegischen Binnenland. Weitere Highlights sind die Gletscherwanderungen auf den Gletschern Jostedalsbreen und Folgefonna, bei denen es Gletscherspalten zu überwinden gilt.

Kajak fahren

Kajak fahren in Norwegen

Kajakfahrer auf der ganzen Welt träumen von Bedingugen wie in Norwegen! Allein die blanken Zahlen versprechen ein Kajakrevier der Superlative: 80.000 Küstenkilometer und 150.000 Inseln warten darauf, mit dem Seekajak entdeckt zu werden. Für Süßwasserfans gibt es eine so riesige Menge an Bergseen, dass man die genaue Anzahl nur schätzen kann – auf jeden Fall sind es landesweit über 100.000!

Rafting

Schäumende Flüsse, die sich ihren Weg zwischen massiven Felsen durch tiefe Schluchten bahnen – perfekt für Adrenalinjunkies, die diese Gewässer mit dem Schlauchboot bezwingen wollen! Norwegen hat Flüsse mit jedem Schwierigkeitsgrad: Von „familienfreundlich“ bis „nur für Verrückte“ ist alles dabei.

Die bekanntesten Zentren für Rafting-Abenteuer sind der Fluss Sjoa nördlich von Oslo und der Ort Voss etwa eine Stunde westlich von Bergen. Gerade als Anfänger  sollte man auf jeden Fall mit einem zertifizierten Anbieter losziehen, der sich auskennt und die nötige Sicherheitsausrüstung zur Verfügung stellt – Riverrafting ist alles andere als ungefährlich!

Klettern

Der Trollveggen ist das Kletterer-Mekka Europas: Mit 1000 Metern ist die „Trollwand“ die höchste senkrechte Felswand des Kontinents und beherbergt einige der schwierigsten Kletterrouten der Welt. Sehr populär bei Kletterern sind auch die berühmten Lofoton-Inseln ganz hoch im Norden des Landes – die Berge heben sich hier fast senkrecht aus dem Ozean empor, so dass hier alle Kletterrouten mit Meerblick punkten können. Im Winter frieren landesweit viele Wasserfälle ein, die sich dann mit Eispickeln beklettern lassen.

Biken

Biking Norwegen

Auch auf dem Rad kann man in Norwegen eine Menge Spaß haben. Für Straßen- und Tourenfahrer gibt es 10 nationale Radfernwege, die alle Teile des Festlandes miteinander verbinden, dabei durch unterschiedlichste Landschaften führen und immer wieder grandiose Ausblicke bieten.

Wer noch mehr Action braucht, geht in die Berge: Die norwegischen Moutainbikingtrails führen entlang von steilen Abhängen, überqueren Bachläufe und bieten immer wieder steile Abfahrten. Steile Abfahrten  haben auch die zahlreichen Downhillstrecken zu bieten, die sich über das ganze Land verteilen – für die ganz Harten.

Ski- und Snowboardfahren

Das norwegische Wort „Ski“ bedeutet übersetzt „ein Stück Holz“ – Skifahren ist eine norwegische Erfindung und der Nationalsport schlechthin. Fast jede Stadt hat ein Skigebiet in der Nähe und landesweit finden sich Gebiete für jeden Geschmack: Von kleinen Zentren mit anfängertauglichen Pisten und Langlaufloipen über große Abfahrten mit schwarzen Pisten bis hin zu wilden Routen abseits der Zivilisation durch den Tiefschnee.

In der weltweiten Skigemeinde ist das Skigebiet in Lillehammer in bester Erinnerung: 1994 fanden hier die vielleicht besten olympischen Winterspiele aller Zeiten statt.

Der Bonus für jedes Abenteuer: Camping ist fast überall erlaubt!

Abenteuer-Norwegen-Timo-Peters

Das „Allemannsretten“, zu deutsch „Jedermannsrecht“ gibt in Norwegen jedem das Recht auf ausgiebige Nutzung der Natur. Dazu gehört auch, dass man – auf unkultiviertem Land und in ausreichendem Abstand zu bewohnten Häusern – fast überall sein Zelt aufbauen darf. Besonders Wanderer, aber auch Kletterer, Kajakfahrer und Fahrradfahrer nehmen dieses Recht gerne in Anspruch.

Allerdings gibt es auch Einschränkungen: Das Jedermannsrecht gilt zum Beispiel nur für Naturliebhaber, die unmotorisiert unterwegs sind. Die wichtigste Regel für jeden Aufenthalt in der Natur zieht sich durch alle Paragrafen: Verlasse jeden Ort so, wie du ihn vorgefunden hast!

Diese Liste lässt sich fast endlos fortsetzen: Paragliding, Segeltrips, Huskywanderungen, Reiten – oder Basejumpen, wie dieses aktuelle Video vom Kjerag zeigt:

Hat euch die Abenteuerlust gepackt? Hier findet ihr günstige Flüge nach Norwegen!

Tags: , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.