Roadtrip ins Outback: Australiens unberührte Natur
[ Home ][ Ozeanien ]

Roadtrip ins Outback: Australiens unberührte Natur

Ein Trip ins Outback ist ein ganz besonderes Erlebnis. Fernab der Zivilisation erwarten euch beeindruckende Landschaften, einzigartige Flora und Fauna und angenehme Stille. Wir zeigen euch, was ihr auf einem Roadtrip alles zu sehen bekommt.

Bizarre Felsformationen und endlose Weite

Ihr mögt es, im Urlaub nicht von Menschenmassen umgeben zu sein? Dann ist das Outback genau das Richtige für euch! Australiens Hinterland ist eine der einsamsten und am dünnsten besiedelten Gegenden der Welt. Im Outback von Queensland erwartet euch zum Beispiel teils unberührter tropischer Regenwald. Touristisch gut erschlossen sind die Regenwälder des Top End und der Kakadu-Nationalpark.

Am bekanntesten sind jedoch die Sandwüsten des Red Centre im Northern Territory mit dem Uluru–Kata-Tjuta-Nationalpark. Das UNESCO Weltnatur- und kulturerbe verspricht rote Erde, bizarre Felsformationen und endlose Weite. Der Aufstieg auf den 348m hohen Uluru (Ayers Rock) ist einfach beeindruckend! Der Monolith stellt das Zentrum Australiens dar. Nicht weniger faszinierend ist die Felsgruppe Kata Tjuta (Olgas). Um mehr über die Flora, Fauna und die Kultur der Anangu-Aborigines zu erfahren, könnt ihr an geführten Wandertouren teilnehmen.

Roadtrip ins Outback: Australiens unberührte Natur

Als infrastrukturelles Tor zum Outback gilt die Stadt Alice Springs, die sich 440 km vom Uluru–Kata-Tjuta-Nationalpark entfernt befindet. Versorgt euch hier mit dem Nötigen und informiert euch bei einer Tour im Alice Springs Desert Park über die reichhaltige Tierwelt in Wüsten-Wadis und Sanddünen. Von hier aus könnt ihr Trips zum Watarrka-Nationalpark mit der spektakulären Sandsteinschlucht des Kings Canyon machen, die steilen Schluchten und seltene Tiere im West-MacDonnell-Nationalpark bewundern oder im Karlu-Karlu-Gebiet gigantische Granit-Blöcke bestaunen.

Roadtrip ins Outback: Australiens unberührte Natur

 

Tipps für einen sicheren Roadtrip ins Outback

Bei eurem Ausflug ins Outback gibt es einige Dinge, die auf keinen Fall fehlen dürfen:

  • Werkzeug
  • Abschleppseil
  • Ersatzreifen
  • Voller Benzinkanister
  • Essensreserven
  • Wasserreserven (drei bis vier Liter pro Person/Tag)
  • Detailliertes Kartenmaterial
  • wenn möglich: Satellitentelefon
  • Sonnenschutz

Des Weiteren solltet ihr Folgendes beachten:

  • Notruf für Feuerwehr, Polizei und Notarzt: 000
  • Regen kann Schotterpisten unpassierbar machen. Erkundet euch bei Einheimischen oder der Straßenwacht nach Sperrungen und Überschwemmungen.
  • Nachtfahrten vermeiden: zu der Zeit sind die meisten Tiere unterwegs.
  • Bei Pannen immer beim Wagen bleiben. Das Auto bietet Schutz und Schatten und man findet euch leichter.
  • Vor längeren Wanderungen und Touren in abgelegene Regionen immer jemanden über Ziel und Route informieren.

Habt ihr Lust auf einen Roadtrip im Outback bekommen? Wir haben die passenden Flüge für euch.

Tags: , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.