Island, Blaue Lagune
[ Europa ][ Home ][ Reiseziele ][ Skandinavien ]

Reise nach Island: Die Top Sehenswürdigkeiten

Das kleine Land im Norden Europas kann nicht nur im Fußball begeistern! Island liegt zwischen Grönland und Norwegen und ist die größte Vulkaninsel der Welt. Die Landschaft, geprägt von Fjorden, Gletschern, brodelnden Vulkanen und Lavawüsten hat besonders viel für Naturfans zu bieten.

Damit Eure Reise nach Island ein voller Erfolg wird haben wir Euch die besten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick zusammengestellt…

Die blaue Lagune

Günstige Flüge nach Island findet Ihr zum Beispiel nach Reykjavik, die größte Stadt der Insel. Auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt der Metropole passiert ihr die Blaue Lagune „Bláa Lónið“, ein Thermalfreibad aus Meer- und Süßwasser, das in einem Lavafeld entstanden ist. Ein nahe gelegenes Geothermalkraftwerk pumpt das Wasser aus einer Tiefe von etwa 2000 Meter und nutzt es zur Stromerzeugung. Danach fließt es in das Lavafeld und lädt die Gäste zu einem heißen Bad ein. Das Wasser ist zwischen 37-42 Grad warm und enthält Mineralsalze, Kieselerde und Algen. Ein besseres natürliches Spa-Erlebnis gibt es kaum. Die Algen färben das Wasser strahlend blau, die schwarzen Lavafelsen bilden dazu einen beeindruckenden Kontrast. Ein muss bei jedem Islandbesuch!

Island, Blaue Lagune

 

Reykjavik

Nach einem entspannenden Bad in der blauen Lagune geht es in die pulsierende Hauptstadt der Insel. Sie ist die nördlichste Hauptstadt der Welt. Die einstige Siedlung der Wikinger hat heutzutage viele Sehenswürdigkeiten und Ausflüge zu bieten. Wasserfälle, Geysire, heiße Quellen und Schlammbäder können bei einem Tagestrip besichtigt werden.

Für Wikingerfans und Geschichtsbegeisterte ist das Nationalmuseum ein must-see: es beherbergt viele Sammelobjekte und Originalstücke aus der Zeit der Wikinger. Der Dom (isländisch Dómkirkjan) befindet sich im Stadtzentrum und ist eins der ältesten Gebäude der Stadt. Doch auch die moderne Architektur ist in der Hauptstadt Islands zu finden: das moderne Kirchengebäude Hallgrímskirkja ist das Wahrzeichen der Stadt. Der 74,5 m hohe Turm ist eins der höchsten Gebäude des Landes und bietet eine gute Aussicht über die Stadt.

Island Geysir Strokkur
Eruption des Geysir Strokkur nahe Reykjavik

The Golden Circle – Wasserfall Gullfoss, die heißen Quellen von Geysir und der Graben von Pingvellir

Ein beliebter Tagesausflug von Reykjavik aus ist der ‚Golden Circle’. Hierzu gehören die Geysire und heißen Quellen, der Wasserfall Gullfoss und der Graben von Pingvellir. Die Geysire Störi und Strokkur sind weltbekannt – der Geysir Strokkur ist ideal um die Naturgewalten einmal hautnah zu erleben, da er zuverlässig alle 5-10 Minuten eine eindrucksvolle Eruption von bis zu 35 Metern bietet. (Spartipp: kein Eintritt, dafür Snacks und Getränke einpacken, hier gelten Touristenpreise)

Ebenfalls frei zugänglich ist der ‚goldene Wasserfall’ Gullfoss. Er tost über zwei Felsstufen circa 32 Meter in die Tiefe in eine enge Schlucht. Mit etwas Glück erwischt man ihn mit einem strahlenden Regenbogen über der Landschaft.

Für Pferdefans ist die Tour Geysir & Gulfoss auch mit einer geführten Reittour mit Islandponys machbar – auch für Reitanfänger geeignet! Islandfeeling pur!

Die letzte Station der Golden Circle Tour ist Pingvellir, welches ebenfalls zum Kulturgut der UNESCO gehört. Der Ort an dem schon die norwegischen Wikinger gesetzgebende Versammlungen abhielten bildet die Spalte zwischen den Kontinentalplatten von Eurasien und Amerika. Hier besucht ihr also sozusagen das älteste Parlament der Welt. Game of Thrones Fans aufgepasst: die Reise von Arya und Clegane durch Mittel-Westeros in Staffel 4 wurde im Nationalpark Pingvellir gedreht.

Island Gullfoss Wasserfall
Wasserfall Gullfoss

Eislagune Jökulsárlón

Riesige, weiße und blaue Eisberge treiben im Gletschersee Jökulsárlón im Süden der Insel. Diese einmalige Kulisse solltet ihr auf keinen Fall verpassen – besonders für Filmfans ist der Ausflug ein besonderes Highlight: in dieser Eiswelt wurden mehrere Teile der Filme James Bond „Stirb an einem anderen Tag“ und Lara Croft „Tomb Raider“ gedreht. Vor Ort könnt ihr eine Bootstour machen und die riesigen Eisbrocken hautnah erleben!

Island Jökulsarlon
Gletschersee Jökulsarlon

Nordlichter 

Ein einmaliges Erlebnis in Skandinavien ist natürlich das Nordlicht zu sehen. Mit ein wenig Glück sind Nordlichter zwischen Herbst und Frühling zu entdecken. Island ist einer der günstigsten Orte um die ‚Aurora Borealis‘ – das Polarlicht zu bewundern. Die Leuchterscheinung tanzt in den Farben grün, rosa und violett durch den nächtlichen Himmel. Die Monate September, Oktober und März weisen statistisch gesehen die höchste Wahrscheinlichkeit für Polarlichter auf. Besonders im Nordosten Islands, zum Beispiel in Mývatn, stehen die Chancen auf ein grünes Licht am Himmel gut – hier gibt es meist weniger Wolken als in Stadtregionen. Nordlichtjäger reisen im Idealfall 1-2 Wochen im Norden Islands bzw. im Norden Skandinaviens. Auch in den Regionen Reykjavik, Tromsø, Svalbard, Kiruna, Lappland und Färöer Inseln wird man in mindestens 7-8 von 10 Nächten nicht enttäuscht.

Aurora Borealis Norwegen

Tags: , , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.