[ Europa ][ Inspiration ]

Die preiswertesten Kulturhauptstädte für einen Wochenendtrip

Ein kurzer Wochenendtrip ist perfekt für Shopping, viel gutes Essen – und natürlich Kultur. Europa hat aber noch mehr zu bieten als Paris, Berlin oder London. Städte wie Breslau, Mons oder Leeuwarden sind noch total unbekannt – dabei sind sie Kulturhauptstädte und dazu super günstig. Also ab, dahin!

Das Reiseportal „Travelcircus“ hat in einer Studie die Kulturhauptstädte der letzten Jahre verglichen und so die günstigsten Ziele ermittelt, die aber gleichzeitig super viel Sightseeing bieten. Für jede Stadt wurde errechnet, wie teuer ein Wochenende für zwei Personen ist. Inbegriffen: An- und Abreise, zwei Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel, Verpflegung, öffentliche Verkehrsmittel und Eintritte für Sightseeing. Hier findet ihr die Ergebnisse der Studie. 

Breslau, Polen

Kulturhauptstädte Breslau
Sonnenuntergang über dem bunten Breslau.

Ganz oben im Ranking der günstigsten Kulturhauptstädte steht die Stadt Breslau, oder „Wroclaw“ auf polnisch. Mit circa 640.000 Einwohnern hat die Studentenstadt so Einiges zu bieten, das einen Besuch lohnenswert macht: Bunte Häuser, coole Läden, romantische Gassen, viel Geschichte… Für ein Wochenende zahlt man zu zweit um die 300 Euro. Unschlagbar!

Nicht verpassen:

  • Von der Altstadt aus kann man zahlreiche Sehenswürdigkeiten abklappern: Den zentralen Marktplatz, das Rathaus, und viele alte Kirchen. Von der Kirche St. Elisabeth hat man einen grandiosen Ausblick über die Stadt!
  • Fun-Fact: Über 300 Zwerge aus Gusseisen verstecken sich in Breslau. Haltet die Augen offen!
  • Der lauteste, bunteste und belebteste Stadtteil ist natürlich das Univiertel. Hier reiht sich Café an Café, Bar an Kneipe und eine Disco an die nächste.
  • Kulturhighlights: Das Museum der Erzdiözese, das Breslauer Stadtschloss, das Bahnhofsgebäude, die jüdische Synagoge.

Pilsen, Tschechien

Kulturhauptstadt Pilsen
Das Rathaus auf dem Pilsener Marktplatz.

Die tschechische Stadt Pilsen ist Breslau ganz dicht auf den Versen. Für ein Wochenende in der schönen Kulturhauptstadt von 2015 zahlen zwei Personen nur etwa 335 Euro. Vor allem Essen und Trinken sind hier super günstig. Pilsen hat 168.000 Einwohner und ist vor allem für den „Platz der Republik“, den riesigen Marktplatz der Stadt, bekannt. Nicht zuletzt kommen viele Touristen auch für das Pilsenser Bier in die Stadt.

Nicht verpassen:

  • Den Platz der Republik, der etwa 193 x 139 Meter umfasst.
  • Die Pilsener Urquell-Brauerei – hier werden regelmäßig Führungen angeboten, natürlich inklusive Verkostung. Vom Brauereimuseum kommt man außerdem in die historischen Keller von Pilsen, einem Gänge-Labyrinth, das um 1400 unter der Altstadt angelegt wurde.
  • Die Aussicht von der St. Bartholomäus Kathedrale

Mons, Belgien

Waltrudiskirche Mons
Die imposante Waltrudiskirche lockt viele Besucher nach Mons.

Die belgische Stadt ist das perfekte Wochenendtrip-Ziel! 94.000 Einwohner machen Mons recht übersichtlich, trotzdem ist die Stadt super vielseitig. Was Mons so besonders macht: Die Geschichte (Mons ist schon im frühen Mittelalter entstanden), und die ehemaligen Industriegebäude, in denen jetzt hippe Veranstaltungen stattfinden oder Museen sind. Inklusive allem zahlt man hier für ein Wochenende um die 420 Euro zu zweit.

Nicht verpassen:

  • Die gotische Waltrudiskirche sieht super faszinierend aus.
  • Das Vincent-van-Gogh-Haus am Stadtrand von Mons: Hier hat Vincent van Gogh mehrere Monate gelebt – und sich erst dazu inspirieren lassen, Maler zu werden.
  • Tolle Ausstellungen im Museum der Schönen Künste anschauen.
  • Ausflug: In die belgische Hauptstadt Brüssel ist es nicht weit. Nur etwa 50 Kilometer trennen die beiden Städte voneinander.

Leeuwarden, Niederlande

Kanal von Leeuwarden
Wunderschön: Die schmalen Backsteinhäuser und der Kanal von Leeuwarden erinnern ein bisschen an Amsterdam.

Den Titel Kulturhauptstadt hat Leeuwarden erst ganz frisch dieses Jahr erhalten. Den Hype dürfte die 100.000-Einwohner-Stadt also noch vor sich haben… Dieses Jahr ist ein sattes Programm geplant: Festivals, Ausstellungen und tolle Veranstaltungen sollen viele Besucher in die Kultur-Stadt locken. Besonders schön sind hier die typischen Grachten (Kanäle) und die hübschen, alten Gebäude. In Sachen Kosten liegt Leeuwarden bei etwa 480 Euro für zwei Personen.

Nicht verpassen:

  • „De Waag“ war früher eine öffentliche Stadtwaage. Hier wurde die Handelsware gewogen. Heute befindet sich ein hübsches Café/ Restaurant in der „Waag“.
  • Das kulturelle Zentrum von Leeuwarden „Blokhuispoort“ sieht von außen aus wie ein Schloß. Drinnen sind kleine Start-up-Unternehmen, eine Bibliothek, Restaurants… Ein Must-See!
  • Die Stadtführungen in Leeuwarden sind praktisch for free! Ein Trinkgeld ist aber angemessen.
  • Oldehoven, der „schiefe Turm von Leeuwarden“.

Riga, Lettland

Gassen in der Kulturhauptstadt Lettland
Die charmante Altstadt der 700.000-Einwohner-Stadt.

Eine super historische Altstadt, die zum Weltkulturerbe gehört, tolle Jugendstilhäuser, offene Menschen – Lettlands Hauptstadt Riga hat viel zu bieten. Das Tollste: Riga liegt am Meer, in 15-30 Minuten könnt ihr also am Strand sein, und entspannen, spazieren, baden. Das volle Programm bekommt ihr für um die 490 Euro.

Nicht verpassen:

  • Der Bauernmarkt „Kalnciema Quarter Market“ auf der anderen Seite der Daugava, des Flusses, der durch Riga fließt. Neben regionalen Produkten gibt es auch Kunsthandwerk zu kaufen.
  • Für etwa 10 Euro kann man in Riga in die Oper gehen.
  • Die Geburtskathedrale im Stadtpark Esplanade bewundern. Einfach nur Wow!
  • In der Elizabetes und Alberta Straße finden sich die schönsten Jugendstil-Gebäude.

Und? Welche der Kulturhauptstädte darf’s denn sein??

Tags: , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.