Blick über Wien
[ Inspiration ][ Reiseziele ][ Service: Tipps & Tricks ]

Kurztrip nach Wien: In 2 Tagen Österreichs Hauptstadt erkunden

Von wegen altmodisch! Wien hat sich zu einer echten Trendstadt entwickelt und ist zu einem beliebten Reiseziel vor allem für junge Menschen geworden. Schon das neunte Jahr in Folge hat sich die österreichische Hauptstadt den Titel „lebenswerteste Stadt der Welt“ geholt. Wir geben Euch 10 Tipps, wie ihr Wien in nur zwei Tagen von seiner schönsten Seite kennenlernt.

1. Frühstücken bei „Joseph Brot“

„Joseph Brot“ hat drei Brot-Boutiquen, eine davon hat zusätzlich ein Bistro (Filiale auf der Landstraßer Hauptstraße). Hier gibt es das beste Frühstück! Alle Zutaten sind zu 100 Prozent bio, die Preise bezahlbar.

2. Über den Naschmarkt schlendern

Der Naschmarkt in Wien.

Ein absolutes Muss für Kulinarik-Fans! An über 120 Markständen gibt es alles, was man sich nur vorstellen kann: japanische Spezialitäten, Obst- und Gemüsesorten aus aller Welt, die wunderschönsten Blumen, Gewürze… Von Montag bis Samstag. Samstags ist direkt neben dem Naschmarkt auch ein Flohmarkt.

3. Sich von den prächtigen Gebäuden Wiens verzaubern lassen

Alte, prächtige Gebäude, Kirchen, Paläste und großartige Architektur findet man im Zentrum Wiens gefühlt an jeder Ecke. Besonders beeindruckend ist die Wiener Hofburg, die zu den größten Palastkomplexen der Welt zählt. Bis 1918 wohnten die Habsburger Kaiser in der Hofburg, heute befinden sich hier unter anderem Museen und ein Kongresszentrum.

Hofburg, Wien
Die Wiener Hofburg.

4. Das MuseumsQuartier anschauen

Fußläufig erreicht man von der Wiener Hofburg in 10 Minuten das MuseumsQuartier. Hier gibt es nicht nur viel Kunst und Kultur, sondern auch tolle Cafés und Bars, im Sommer finden öfter Open-Air-Veranstaltungen auf dem Gelände statt. So ist das MuseumsQuartier zum „In-Treff“ für viele Menschen geworden.

Tipp: Das Café/ Restaurant „Corbaci“ im Architekturzentrum ist sowas von einen Besuch wert! Das Besondere: Die Decke (der „Himmel“) des Corbaci ist aus orientalischer Keramik. Einfach nur wunderschön, aber überzeugt euch selbst!

5. In ein typisches Wiener Kaffeehaus gehen

Café Central im Palais Ferstel, Wien
Foto: Café Central im Palais Ferstel, Wien.

In der Altstadt findet man die ursprünglichsten Kaffehäuser. Zum Beispiel das wunderbare „Café Central“, das schon über 140 Jahre Kaffehaus-Erfahrung hat. Die Atmosphäre im Café Central ist… pompös und sehr besonders.

6. Vintage-Schätze jagen!

Wiens Secondhand-Shops zu durchstöbern, ist immer wieder ein echtes Erlebnis! Denn oft finden sich sogar Klamotten aus den 60er und 70er Jahren, wie zum Beispiel bei „Das Neue Schwarz“. Diese sind dann zwar etwas teurer, aber schon das Anprobieren fühlt sich irgendwie sehr besonders an. Ebenso bei „Flo Vintage“: Hier gibt es Hüte, Schmuck, Kleider von Dior, Chanel & Co.. Vielleicht nicht für jeden bezahlbar, aber schön anzusehen. In der „Bootik 54“ muss man zwar etwas auf die Suche gehen (die Auswahl ist riesig!) – Retro-Schätze findet man aber auch hier.

7. Im Spittelberg-Viertel flanieren

Romantische Gassen, lebendige Bars, Gastgärten und Hinterhöfe – Spittelberg lässt nichts aus! In das Szeneviertel sollte man auf jeden Fall viel Zeit mitbringen, denn dort ist es so, so schön! Besonders idyllisch sitzt es sich im Biedermeiergarten des Amerling-BeislAber im Spittelberg gibt es so viele, coole Läden, ihr werdet auf jeden Fall fündig werden.

8. Die tolle Aussicht über die Stadt genießen

Blick vom Stephansdom auf Wien.
Blick vom Stephansdom auf Wien.

… Entweder vom Kahlenberg, vom Stephansdom direkt in der Innenstadt, oder vom „Dachboden“, der Bar des 25hours-Hotels. Auf der Terrasse des „Dachboden“ kann man den Tag bestens mit einem Glas Wein und einer super Sicht über die Stadt abschließen.

9. In einem der vielen veganen Restaurants essen – auch als Nicht-Veganer

Wien gilt nicht ohne Grund als „Mekka“ unter Veganern – vegane Cafés, Restaurants usw. gibt es hier en Masse! Und die sind so gut, dass auch Gourmets hier voll auf ihre Kosten kommen. So wurde das „Tian“, ein vegetarisches Restaurant, das zu jedem Gang auch eine vegane Alternative bietet, bereits mit einem Michelinstern ausgezeichnet.

10. In der „Grellen Forelle“ zu Elektro feiern

Die „Grelle Forelle“ ist DER Elektro-Club in Wien. Was das Feiern dort so besonders macht: ein speziell für den Club entworfenes Soundsystem und Lichtkonzept, plus gute Künstler.

Und wenn noch Zeit ist: Schloss Schönbrunn bewundern!

Schloss Schönbrunn in Wien

Schloss Schönbrunn liegt zwar etwas außerhalb, ein Besuch lohnt sich aber! Der Schlosspark ist riesig, von der Gloriette hat man einen tollen Ausblick über Wien. Und die Räume des Schlosses (von 1.441 können 45 besichtigt werden) sind unfassbar prunkvoll und beeindruckend – vor allem wenn man sich vor Augen führt, wer hier alles schon gelebt hat oder zu Besuch war. Mozart hat hier beispielsweise schon musiziert,  Napoleon in einem der Räume konferiert…

Flüge in das schöne Wien gibt es schon ab 55 Euro.

Tags: , , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.