Kotor Bay,Montenegro
[ Europa ][ Inspiration ][ Reiseziele ][ Service: Tipps & Tricks ]

Unbekannte Reiseziele: Warum Montenegro unbedingt auf eure Bucket List muss!

Achja, Montenegro gibt’s ja auch noch. Aber wo war das gleich…? So geht es wohl vielen, die nach langer Zeit mal wieder von Montenegro hören oder lesen. Dabei sollte das Land omnipräsent in unseren Köpfen sein – es ist TRAUMHAFT schön!

Das Land, das ihr unbedingt kennenlernen müsst, liegt an der südöstlichen Adriaküste im Balkan, und grenzt an Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, den Kosovo und Albanien. Montenegro gehört zu den kleinsten Staaten Europas – in kurzer Zeit kann man hier also sehr viel vom Land mitnehmen. Und auch für einen Roadtrip eignet sich Montenegro also perfekt. Also los geht’s! Hier sind unsere Tipps, die wir euch für eine Reise in das unentdeckte Montenegro ans Herz legen wollen.

1. Die Bucht von Kotor

Die wunderschöne Szenerie der Bucht von Kotor in Montenegro
Die wunderschöne Szenerie der Bucht von Kotor.

Die wohl noch bekannteste Sehenswürdigkeit von Montenegro. Die Bucht von Kotor ist ein Traum – und ähnelt einem Fjord, der sich durch die Landschaft bis nach Kotor schlängelt. Den besten Blick über die Bucht ergattert ihr von der Castle of San Giovanni. Auch die Altstadt solltet ihr euch nicht entgehen lassen, auch wenn es hier in der Hochsaison sehr trubelig sein kann. Die Altstadt zählt mit seinen engen Gassen, historischen Kirchen und Plätzen zum UNESCO Weltkulturerbe. So hübsch!

2. Schnuckeliges Perast!

Die Altstadt von Perast in Montenegro

Nur 10 Kilometer entfernt vom trubeligen Kotor findet ihr dieses traumhaft verschlafene Örtchen. Hier lässt es sich wunderbar Kaffee trinken, entspannen und in der Sonne sitzen.

3. Petrovac

Dieser Ort ist perfekt zum Baden: Es gibt einen Sandstrand, super klares Wasser und kleine Höhlen, die man mit dem Schnorchel erkunden kann. Außerdem ist es hier deutlich ruhiger als in anderen Städten wie etwa Budva. Das „Wahrzeichen“ von Petrovac ist die felsige, schmale Landzunge, auf der unter anderem ein schönes, offenes Restaurant ist.

4. Spektakuläre Nationalparks von Montenegro

Kleine Hütten und Schafe im Durmitor Nationalpark in Montenegro.
Der wunderschöne Durmitor Nationalpark von Montenegro

Der Lovćen Nationalpark

Atemberaubende Natur, super schöne Berglandschaften in 1700 Metern Höhe, und einen tollen Blick auf die Adria. Das bekommt ihr im Lovcen Nationalpark zu sehen. Macht einen Abstecher im Restaurant Nevjesta Jadrana, dann besucht das Njegos Mausoleum. Das Highlight des Ausflugs ist die Plattform, die einen grandiosen Ausblick auf die Bucht von Kotor und das Gebirge drum herum bietet.

Der Durmitor Nationalpark

Hier kann man im Winter Skifahren und im Sommer durch die grüne, ruhige Berglandschaft wandern. Highlights der Wanderung sind der Gletschersee Black Lake, die Tara-Schlucht, die mit 1300 Metern die tiefste Schlucht Europas ist, und natürlich der atemberaubende Cresna Viewpoint, das euch tiefe bzw. weite Einblicke in das Gebirge von Montenegro gewährt.

Das Kloster Ostrog

Ein Kloster wie dieses habt ihr bestimmt noch nicht gesehen. Denn Ostrog wurde in eine senkrecht abfallende Felswand gebaut. Es ist das bedeutendste Kloster der serbisch-orthodoxen Kirche und wird deshalb auch von vielen Pilgern aufgesucht.

Budva und Sveti Stefan

Sonneuntergang über der Insel Sveti Stefan in Montenegro
Süßeste Insel: Sveti Stefan bei Budva

Während Budvas Zentrum nicht sonderlich schön ist, ist die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, den sandsteinfarbenen Häusern und vielen Cafés ein Traum. Sie gehört zu den ältesten an der Adria gelegenen. Außerdem kann man hier im glasklaren Wasser baden, an der Stadtmauer der Altstadt gibt es kleine Strände.

Die kleine, malerische Insel Sveti Stefan, etwa 6 Kilometer von Budva entfernt, ist die süßeste, die ihr jemals gesehen haben werdet. Nur über einen Damm kommt man vom Festland auf die Insel. Sveti Stefan war im 15. Jahrhundert ein Fischerdorf, heute stehen hier Suiten und der Hotelkomplex Sveti Stefan – die alten Gebäude und der Charme sind aber erhalten geblieben. LIEBE! Hier könnt ihr euch Impressionen des Hotels angucken und davon träumen, dort eines Tages auch mal übernachten zu dürfen.

Die schönsten Badestrände Montenegros

Blick auf den schönen Strand Jaz in Montenegro
Blick auf den schönen Strand Jaz.

Montenegros Strände sind zwar eher steinig oder aus Kies, dafür ist das Meer umso blauer und schöner…

  • Jaz bei Budva ist einer der weitläufigsten, aber auch schönsten Strände von Montenegro. Das Wasser ist total sauber und blau.
  • Mogren Beach: Etwas versteckt, zwischen riesigen Felsen, ultraklares Wasser – eine Traumbucht! Von der Altstadt Budva sind es nur etwa 200 Meter.
  • Dobrec: Hier kommt man nur mit dem Boot hin. Das Gute daran: Von der schönen Bucht wissen nicht viele, es ist also sehr leer. Es gibt Hängematten und ein kleines Restaurant direkt am Strand, das frisch gefangenen Fisch anbietet.
  • Plavi Horizonti gehört zu den beliebtesten Schnorchel-Spots.

Infos für eure Reise nach Montenegro

  • Flüge in die Hauptstadt Podgorica fangen schon ab 100€ an.
  • Ein Visum ist erst ab einem Aufenthalt von über 90 Tagen nötig.
  • Von A nach B kommt ihr am besten mit einem Mietwagen, die in Montenegro sehr günstig sind! Es gibt aber auch Busse und Züge vor Ort.
  • In Montenegro könnt ihr einen sehr günstigen Urlaub verbringen. Ein Kaffee kostet z.B. nur 1€, Frühstück bekommt man schon für 3€. Und auch ein schönes Hotelzimmer oder Airbnb bekommt man für total wenig Geld!

Montenegro hat euch überzeugt? Dann schaut mal hier vorbei! Denn Albanien ist als Urlaubsziel ebenso unbekannt, landschaftlich aber Next Level!

Tags: , , , , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.