[ Interviews ][ Reiseblogger berichten ][ Service: Tipps & Tricks ]

„Eine Reise zu planen, ist unmöglich!“ – Triff Abenteurer Timo Peters

Über den Atlantik per Anhalter oder auf Schafjagd in Fjordnorwegen – Abenteurer Timo Peters hat schon vieles erlebt, wovon die meisten nur träumen. Doch zum Glück teilt er ab jetzt seine Erlebnisse mit uns und wir können uns auf so einigen Nervenkitzel und vor allem viel Fernweh freuen…

 

  • Timo, was ist ein Abenteuer für dich?
    Abenteuer bedeutet für mich vor allem, neue Dinge auszuprobieren. Ich finde es auch gut, wenn der Ausgang einer Reise nicht zu hundert Prozent gewiss ist und wenn Sachen passieren können, die man nicht vorhersehen konnte. Dazu bin ich gerne in Gegenden unterwegs, in der sich die Natur noch wild und ungezähmt anfühlt.
  • Was treibt dich an, ständig auf Reisen zu sein?“
    Es macht mich einfach glücklich, Neues zu entdecken. Dazu treffe ich auf jeder Reise Leute, die mir von neuen Ländern und Regionen vorschwärmen – meine Liste der Orte, die ich mal bereisen möchte, wird irgendwie mit jeder Reise noch länger.“
  • Was war der Moment, in dem du realisierst hast, dass du das Reisen zum Job machen möchtest?
    Das war eigentlich der Moment, in dem ich gemerkt habe: Es geht!
  • Dein Job in zwei Sätzen? 
    Ich bin ständig auf der Suche nach Abenteuern, erlebe sie und berichte darüber. Dadurch kann ich meinen Lesern zeigen, wie auch sie außergewöhnliche Dinge erleben können.
  • Welche drei Dinge sollte der schönste Platz der Erde haben?
    Berge, Wasser und coole Leute!
Timo Peters ist auf der Trolltunga in Norwegen
Timo ist auf der Trolltunga in Norwegen
  • Und wenn du dich auf ein Land festlegen müsstest, um sesshaft zu werden, welches wäre das?
    Seit ein paar Monaten bin ich zumindest temporär sesshaft: An der norwegischen Fjordküste. Hier gibt es Berge, Wasser und coole Leute – und das Abenteuer ruft an jeder Ecke!
  • Käme das für dich in Frage?
    Zumindest für eine gewisse Zeit kommt das für mich schon in Frage. Schließlich kann man so einen Ort oder eine Region viel intensiver erkunden und kennen lernen, als es während einer Reise möglich ist. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich irgendwann weiter ziehen werde – und dann auch wieder in eine völlig andere Gegend.
  • Hast du Reise-Empfehlungen für unsere Leser?
    Von Norwegen habe ich jetzt ja jetzt genug geschwärmt. Außergewöhnliche, aber sehr lohnende Reiseziele sind die ganzen Inseln im Atlantik: Die Kapverdischen Inseln sind zum Beispiel ein Traum und eine spannende Mischung aus afrikanischer, europäischer und südamerikanischer Kultur. Auch die Azoren, Island und die Färöer Inseln laufen bei vielen Touristen zu Unrecht ein bisschen unter dem Radar.
  • Wie reist du am liebsten?
    „Spontan“ ist für mich ein wichtiges Schlüsselwort. Deswegen bin ich zum Beispiel auch so gerne per Anhalter unterwegs: Planung ist nicht nötig, sogar unmöglich! Da sind Überraschungen vorprogrammiert und das Abenteuer garantiert.
  • Und was macht der Standard-Urlauber beim Reisen häufig falsch?
    Ein großer Fehler ist, es mit der Planung völlig zu übertreiben. Man sollte sich bei jeder Reise genügend Zeit und Raum dafür lassen, Unvorhergesehenes zu erleben und nicht nur von einer Katalog-Attraktion zur nächsten eilen – da weiß man doch schon vorher, wie es dort aussieht. Ich finde es wichtig, sich auch einfach mal treiben zu lassen. Dann kommen die wirklich spannenden Geschichten von alleine.
  • Endlich mal wieder in der Heimat Hamburg – was machst du als erstes?
    Wenn ich in Hamburg bin, weiß ich nicht, was ich zuerst tun soll: Hamburg ist einfach eine fantastische Stadt. Jetzt im Sommer schaue ich aber auf jeden Fall in der Strandperle am Elbstrand vorbei. Bei „Hamburger Wetter“ gehe ich gerne auf Konzerte in den zahllosen Live-Clubs in St. Pauli wie zum Beispiel in der Astrastube oder im Molotov.
  • Timo, du hast ganz offensichtlich häufig Fernweh, aber hast du auch ab und an mal Heimweh? Und wonach?
    Es mag ein bisschen abgedroschen klingen, aber wenn ich unterwegs bin, vermisse ich am meisten meine Freunde und meine Familie. Kulinarisch überkommt mich immer mal wieder Heißhunger auf ein Hamburger Fischbrötchen. Samstag nachmittags vermisse ich die Bundesliga.
  • Was sind die drei wichtigsten Punkte auf deiner Bucketlist, die du unbedingt noch abarbeiten willst?
    Dass ich noch nie in Patagonien gewesen bin, ärgert mich. Ein echter Lebenstraum ist die pazifische Südsee mit ihren Millionen Inseln: Die will ich irgendwann auf jeden Fall mal mit dem Segelboot erkunden. Mein neuester Punkt auf der Liste ist Tadschikistan mit seinen krassen Gebirgen, aber auch die anderen „-stans“ in Zentralasien sind garantiert spannend!
  • Und nun zum Schluss: Du wirst ab jetzt regelmäßig für uns schreiben. Worauf dürfen wir uns freuen?
    Ich werde hier auf billigflieger.de spannende Reiseziele vorstellen, praktische Reisetipps und meine Tricks verraten, mit denen man den einen oder anderen Euro sparen kann. Natürlich werde ich auch von meinem Leben als Vollzeit-Reisender und Abenteurer berichten. Vor allem will ich hier aber Reiselust und Fernweh versprühen!

Danke Timo, für den spannenden Einblick in deine Welt voller Abenteuer.

Wer noch mehr über Timo Peters erfahren möchte, kann ganz einfach seinen Blog besuchen: bruderleichtfuss.com.

Tags: , , , , , ,

Send a Comment

Your email address will not be published.