Hund Urlaub Strand
[ Service: Tipps & Tricks ][ Sonstiges ]

Mit Haustieren in den Urlaub: So klappt’s gut

Schnell mal weg! Was für viele nach einem spontanen und entspannten Kurztrip klingt, kann für andere ziemlich viel Stress bedeuten. Denn schnell mal in den Urlaub fliegen, geht mit Haustieren nicht.

Was mache ich mit ihnen? Wer kümmert sich? Kann ich der Person vertrauen? -Diese und andere sind Fragen, die jeden Tierhalter beschäftigen. Und deswegen haben wir für Euch die besten Tipps und Tricks, wie es mit einem entspannten Urlaub doch klappt.

Nehmt die Tiere doch einfach mit! Was für viele aufwendig klingt, ist eigentlich schnell geregelt. Mittlerweile gibt es in allen Ländern zahlreiche Ferienwohnungen, in denen Hunde, Katzen & Co. erlaubt sind. Und auch die Hotels haben nachgerüstet und lassen die süßen Lieblinge in ihren Gebäuden zu. Das klappt bestimmt: Einfach mal nachfragen!

So weit so gut. Doch wie bekomme ich mein Haustier überhaupt dahin? Nichts leichter als das:

  • Flugzeug: Alle Airlines erlauben die Mitnahme von Hunden, Katzen & Co. Dafür müssen sie in einem selbstmitgebrachten, angemessener Box sitzen und dürfen dann, je nach Größe, auch mit in die Kabine genommen werden. Es wird geraten mindestens 90 Minuten vor Abflug am Flughafen zu erscheinen. Doch sollte man nicht länger als drei Stunden vorher mit den Tieren da auftauchen. Die Preise liegen meistens zwischen 35 Euro innerhalb Deutschlands, 50 Euro für Europa-Flüge und 70 Euro für eine Langstrecken-Reise.
  • Bahn: Auch die deutsche Bahn erlaubt die Mitnahme von Kleintieren und das sogar umsonst! Einzige Bedingung hierfür ist ein angemessener Transportbehälter.  Sollen die Lieblinge aber nicht in einer Box reisen, muss der Halter die Hälfte eines 2. Klasse-Tickets zahlen. Geht’s mit der Bahn ins Ausland, gelten nochmal andere Bestimmungen. Dafür unbedingt vorher informieren!
  • Auto: Doch am einfachsten geht es immer noch mit dem eigenen Auto. Doch dabei bitte nicht vergessen: Die Tiere entweder in eine Transportbox stecken und ordentlich befestigen oder ein geeignete Absperrung im Auto haben.

Außerdem sollte man darauf achten, dass bei einer Fahrt, die über fünf Stunden geht, die Tiere ca. vier Stunden vorher nichts getrunken und gegessen haben, damit sie ihr Geschäft nicht im Auto erledigen. Und bei Fahrt-Pausen das Tier bitte nicht alleine im Auto lassen. Gerade im Sommer kann das wegen der hohen Temperaturen schnell böse enden.

Hund Auto Urlaub, Haustieren

Sollen die Tiere aber lieber zu Hause bleiben, gibt es auch dafür viele gute Lösungen:

  • Bekannte: Die einfachste ist natürlich, wenn sich liebe Menschen aus dem Umfeld, um die Vierbeiner kümmern können. Und mit einer kurzen Einführung und einem Zettel, wo alles wichtige drauf vermerkt, sollte das gut klappen.
  • Tierhotel / Tierpension: In jeder Stadt gibt es mittlerweile Tierpensionen und Tierhotels, die ihre Lieblinge gerne für sie verpflegen. Je nach Region und Serviceleistung variieren die Preise stark. Doch man kann meistens mit rund 16 Euro pro Tag rechnen – das beinhaltet eine ausgiebige Verpflegung, Zuwendung und Ausführen der Tiere.
  • Tiersitter: Alternativ gibt es auch sogenannte Tiersitter, die ihre Haustiere gerne bei sich zu Hause betreuen, solange sie unterwegs sind. Dafür gibt es zahlreiche Börsen im Internet

Tierpension, Urlaub, Haustieren

Um böse Überraschungen bei der Ankunft im Urlaubsort zu vermeiden, checkt bitte vorher die Einreisebestimmungen eures Lieblings. Viele Länder erfordern den Impfpass des Tieres. Und vor allem auch dran denken: Das gilt natürlich auch für die Länder, die man entweder durchquert oder bei denen man zwischenlandet, um zum Urlaubsort zu gelangen.
Dann kann’s ja jetzt losgehen. Zum Beispiel nach Italien, denn Flüge gibt es hier schon ab 18 Euro.

Tags: , , ,

4 Comments

Send a Comment

Your email address will not be published.